Willkommen auf der Website der Gemeinde Fällanden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Fällanden - hier gehe ich gerne zum Markt

Informationen des Gemeinderates Februar 2004

Neuer visueller Auftritt ab Juni 2004

Ab Mitte Jahr werden Gemeinde und Schule schrittweise ein einheitliches Erscheinungsbild einführen. Der stolze Fällander Löwe mit seinem Pfauenschwanz wird wie auf dem Gemeindewappen übernommen. Die Zusammengehörigkeit von Fällanden, Benglen und Pfaffhausen wird hervorgehoben.


Briefe, Inserate, Broschüren, Auszüge etc. kommen zurzeit grafisch derart unterschiedlich daher, dass kein visueller Zusammenhang wahrnehmbar und damit auch kein Wiedererkennungseffekt möglich ist. Dies soll sich ab Juni 2004 ändern. Der Gemeinderat benützt die Eröffnung des Alterszentrums zum Start eines neuen Erscheinungsbilds. Gemeinde, Schule, Alterszentrum, Gemeindewerke und die Zwicky-Fabrik werden ab dann als visuell eigenständige Bereiche auftreten.

Vor bald einem Jahr entschied der Gemeinderat, das Erscheinungsbild der Gemeinde zu erneuern und zu vereinheitlichen. Zusammen mit Vertretern der Schulpflege und der beiden Verwaltungen wurden 7 Agenturen eingeladen, sich und ihre Arbeiten vorzustellen. 4 davon wurden beauftragt, eine Ideenskizze auszuarbeiten und Anfang Jahr vor dem Gemeinderat und der Schulpflege zu präsentieren. Beide Behörden einigten sich, den Vorschlag der Ernst Hiestand + Partner AG, Zollikerberg, weiter zu entwickeln. Die Kosten für diesen Auftrag belaufen sich für die Politische Gemeinde auf rund Fr. 85'000.--.

Anlass für den neuen visuellen Auftritt gab für die Gemeinde in erster Linie das Alterszentrum Sunnetal, das sich in einem anspruchsvollen Umfeld behaupten muss. Weiter kann das „Inforama“ (mit vielen Adressen und Telefonnummern der Gemeinde) nur mit grossem Aufwand à jour gehalten werden, was sich mit dem neuen Konzept verbessern lässt. Und schliesslich soll die Zugehörigkeit der einzelnen Bereiche zur Gemeinde besser erkennbar werden.


Noch mehr Gewicht für externe Kontrollen

Das Gemeindeamt der Direktion der Justiz und des Innern des Kantons Zürich prüft die Gemeinden nach einem vollständig überarbeiteten Konzept. Neu orientiert sich die Revisionstätigkeit stärker an Zielen und Risiken. Im Herbst 2003 hat der Revisionsdienst des Gemeindeamtes eine umfassende Sachbereichsrevision vorgenommen. Spätestens seit dem Vorliegen dieser Risiko-Potenzial-Analyse drängt sich ein neues Vorgehen zur Umsetzung der Empfehlungen und Weisungen auf.

Alle Revisionen, Kontrollen, Visitationen und Analysen der Direktion der Justiz und des Innern, des Bezirksrates und des kantonalen Steueramtes tragen dazu bei, die Situation der Gemeindeorganisation zu erkennen und bilden eine Grundlage zur Optimierung der Organisation. Der Gemeinderat unterstützt die neu strukturierten verwaltungsinternen Controlling-Prozesse und stellt dafür die notwendigen Ressourcen sicher. Zuständig für die Aktualisierung und Terminüberwachung ist die Gemeinderatskanzlei.


Alterszentrum Sunnetal: Weiteres Personal und Kostenorientierung

Folgende Personen werden am 1. Juni 2004 ihre Arbeit im Alterszentrum Sunnetal aufnehmen:

  • Dolores Araceli Bucher, Fällanden (Pflegeassistentin)
  • Johanna Gallati, Fällanden (Pflegehelferin SRK)
  • Elisabeth Rauch, Fällanden (Pflegende FASRK)
  • Markus Schalcher, Breite-Nürensdorf (Pflegefachmann DN1)
  • Marianne Wettstein, Fällanden (Pflegefachfrau DN1)
  • Laszlo Szabo, Kreuzlingen (Koch)
  • Wasana Vonlanthen, Dübendorf (Küchenhilfe)
  • Rösli Boller, Fällanden (Serviceangestellte)
  • Agnes Diethelm, Fällanden (Serviceangestellte)
  • Dora Forster, Fällanden (Serviceangestellte)
  • Mee Alder, Fällanden (Raumpflegerin, ab 1. Juli)
  • Selma Javet, Benglen (Raumpflegerin)
  • Vesna Stojkovic, Fällanden (Raumpflegerin)
  • Rada Djukic, Dübendorf (Mitarbeiterin Dienste und Technik)

Der Gemeinderat lässt sich regelmässig über den Stand der Kosten für den Bau und die Einrichtung des Alterszentrums informieren. Die in der Planungsphase eingesetzten Arbeitsgruppen mussten viele Annahmen treffen. Heute liegen dafür konkrete Offerten vor, dank denen sich die Kosten genauer beziffern lassen. Hinzu kommt, dass das zukünftige Kader jetzt die betrieblichen Abläufe festlegt und auch dadurch die früheren Auffassungen konkretisiert werden.

Damit das Alterszentrum im Juni den Betrieb aufnehmen kann, sind Mehrkosten von rund Fr. 400'000.-- hinzunehmen. Diese Abweichung von 3,5 % des gesamten Kostenvoranschlags beinhaltet nicht oder zu wenig berücksichtigte Aufwendungen für Software, Möbel, Küchenutensilien, Reinigungsgeräte, Pflegeinventar und die Arbeitsbekleidung des Personals.


Mehr Geld für Strassenunterhalt

Im Mai 2003 erteilte der Gemeinderat den Auftrag für die Erstellung einer Studie über den baulichen Zustand der Gemeindestrassen und den notwendigen Sanierungsbedarf. Diesen Bericht hat der Gemeindrat zur Kenntnis genommen. Aus dem detaillierten Massnahmenplan und der Prioritätensetzung geht hervor, dass in den nächsten fünf Jahren durchschnittlich Fr. 275'000.-- für die Instandstellung und Werterhaltung der Strassen notwendig sind.

Damit auch an den übrigen Strassen kleinere Unterhaltsarbeiten ausgeführt werden können, will der Gemeinderat in den kommenden Jahren jährlich Fr. 350'000.-- für den Strassenunterhalt einplanen. In der Vergangenheit waren dafür bis Fr. 250'000.-- pro Jahr vorgesehen.


Weitere Beschlüsse des Gemeinderates

An den Sitzungen im Februar hat der Gemeinderat unter anderem auch folgende Beschlüsse gefasst:

  • Im Hinblick auf die mögliche Erarbeitung eines Landschaftsentwicklungskonzepts oder eines Vernetzungsprojektes wurden Fr. 8'000.-- für die Ausarbeitung einer Projektskizze bewilligt.

  • Die Sanierung des Buckweihers in Pfaffhausen kommt auf Fr. 7'500.-- zu stehen, während für die Betreuung der Naturschutzobjekte in der Gemeinde Fr. 15'000.-- nötig sind. Beide Kredite wurden gutgeheissen.

  • Die Abrechnung über die Sanierung der Kehrstrasse, Fällanden, schliesst mit einer Kostenunterschreitung von Fr. 3'910.70 oder 5,2 % ab und wurde genehmigt. Im Mai 2003 hatte der Gemeinderat dafür Fr. 75'000.-- bewilligt.

  • Die Optimierung der Aussenanlagen des Gemeindehauses kostet Fr. 39'000.--. Der notwendige Kredit wurde bewilligt.


Fällanden, 9. März 2004


Kontaktperson:
Andreas Strahm, Gemeindeschreiber
Telefon 043 355 35 57
andreas.strahm@faellanden.ch

Datum der Neuigkeit 9. März 2004

Kontaktdaten - hier sind wir für Sie da!

Adresse

  • Gemeindeverwaltung Fällanden
  • Gemeindehaus
  • Schwerzenbachstrasse 10
  • 8117 Fällanden
Telefon
043 355 35 35

Öffnungszeiten Gemeindehaus

  • Montag bis Mittwoch
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 18.30 Uhr
  • Freitag
  • 7.30 - 14.00 Uhr
Termine können auch ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.