Willkommen auf der Website der Gemeinde Fällanden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Fällanden - hier spiele ich Fussball

Informationen des Gemeinderates August 2004

Sicherer und bewusster Umgang mit Daten, Internet und E-Mail

Die Datenschutzgesetze von Bund und Kanton Zürich setzen den Gemeinden klare Rahmenbedingungen für die Beschaffung, die Bearbeitung und die Weitergabe von Daten. Der Gemeinderat hat zusätzlich organisatorische und technische Massnahmen angeordnet, welche die Datensicherheit erhöhen. Gleichzeitig wurde vom Gemeinderat auch die Nutzung von Internet und E Mail durch die Angestellten der Politischen Gemeinde geregelt.


Der Datenschutz im öffentlich-rechtlichen Bereich stützt sich auf die Datenschutzgesetzgebung des Bundes und des Kantons. Der private Bereich (z.B. Krankenkasse oder Bank) ist weniger klar geregelt. Hier hinken die rechtlichen Vorschriften der tatsächlichen Entwicklung hinterher. Mit der Verordnung über die Datensicherheit regelt der Gemeinderat den Umgang mit Daten unterschiedlicher Sicherheitsstufen und stellt Vorschriften auf, die zur Sicherheit "physischer" und elektronischer Daten der Politischen Gemeinde beitragen. So werden Verantwortlichkeiten für die Klassifizierung, die Aufbewahrung bzw. Sicherung sowie den Transport festgeschrieben.

In der Verordnung über die Nutzung von Internet und E-Mail hat der Gemeinderat inhaltliche und technische Nutzungseinschränkungen erlassen. Angestellte dürfen beispielsweise das Internet oder E-Mail während der Arbeitszeit nur ausnahmsweise für private Zwecke nutzen. Sie haben sich dabei auf das absolute Minimum zu beschränken und müssen sich kurz halten.

Im EDV-Bereich werden Störungen an Hard- und Software der Gemeindeverwaltung in Zukunft durch die T-Systems Schweiz AG, Zollikofen, behoben. Die jährlichen Kosten belaufen sich auf rund Fr. 20'000.--. Der so genannte First-Level-Support wird weiterhin verwaltungsintern durch den EDV-Administrator bzw. dessen Stellvertreter wahrgenommen.


Wechselausstellungen im Gemeindehaus

Anfang Juli 2004 schlug die Kulturgruppe Fällanden Benglen Pfaffhausen dem Gemeinderat ein Konzept für die künstlerische Gestaltung des Gemeindehauses vor. Danach soll der Lichthof mit Kunstwerken ausgestattet werden. Im Rahmen von Wechselausstellungen sollen Künstlerinnen und Künstler ihre Werke während jeweils eines halben Jahres unentgeltlich ausstellen können. Der Gemeinderat begrüsst den Vorschlag und möchte auch die Korridore in das Konzept einbeziehen.

Für die Vernissagen und deren Bekanntmachung wurde ein Betrag von Fr. 5'000.-- gutgeheissen. Anlässlich einer Standortbestimmung im Frühjahr 2005 wird über die Weiterführung der Ausstellungen entschieden.


Verlängerung der Unterstützung des Tagesfamilienvereins

Ende September 2003 hat der Gemeinderat dem Beitritt zum privaten Tagesfamilienverein Egg/Fällanden/Mönchaltorf für ein Jahr zugestimmt und für die Finanzierung des Versuchsbetriebes einen Kredit von Fr. 36'000.-- bewilligt. Obschon weniger Betreuungsverhältnisse begründet werden konnten als erwartet, entspricht das Angebot des Tagesfamilienvereins einem ausgewiesenen Bedürfnis, stellt für die Gemeinde eine kostengünstige Lösung zur Abfederung von sozialen Härtefällen dar und leistet einen Beitrag zur sozialen Integration. Zusammen mit den Gemeinden Egg und Mönchaltorf hat der Gemeinderat die Vereinbarung mit dem Tagesfamilienverein um zwei Jahre bis 2006 verlängert. Die Kosten betragen Fr. 30'000.-- pro Jahr.


Personelles

Die Fallarbeit im Bereich Sozialhilfe kann von einer Person allein nicht bewältigt werden. Vor dem Hintergrund der in Auftrag gegebenen Analyse dieses Aufgabengebietes wurde das befristete Arbeitsverhältnis mit Sozialarbeiterin Gaby Krohn bis Ende Mai 2005 verlängert.

Die sich abzeichnende rege Bautätigkeit in der Gemeinde fordert das Bauamt in besonderem Masse. Durch den früheren Entscheid, die Aufgaben der örtlichen Baubehörde nicht soweit möglich auszulagern, nimmt das Arbeitsvolumen rasch und stark zu. Der Gemeinderat hat jetzt den Stellenplan des Bauamtes von 250 % auf gesamthaft 300 % erhöht. Für die Zeit vom 20. August 2004 bis 31. März 2005 wurde Sandra Forster, Fällanden, angestellt. Die ehemalige KV-Lernende wird zu 40 % im Bauamt und zu 60 % in der Finanzverwaltung tätig sein.

Als Raumpflegerin im Alterszentrum Sunnetal wurde per 1. August 2004 Maria Hammonds, Fällanden, angestellt.


Weitere Beschlüsse des Gemeinderates

An den Sitzungen im August hat der Gemeinderat unter anderem auch folgende Beschlüsse gefasst:

  • Die Abrechnung über die Erneuerung der Strom-Verteilkabine Am Mülirain 5, Fällanden, mit Gesamtkosten von Fr. 26'659.85 (Minderkosten von Fr. 1'340.15) wurde genehmigt.

  • Der Flurgenossenschaft Fällanden wurde an die Realisierung der Drainagesanierung Unterried, Fällanden, ein Gemeindebeitrag von 33 %, höchstens jedoch Fr. 100'000.-- zugesichert.

  • Die Abrechnung über die Erneuerung der Abschlüsse und des Deckbelages in der Rebacherstrasse, Abschnitt Breiti- bis Witikonstrasse, Pfaffhausen, schliesst mit Fr. 61'662.10 um Fr. 6'637.90 günstiger ab als veranschlagt. Die Abrechnung wurde genehmigt.

  • Für die Anschaffung von zwei drahtlosen Mikrofon-Systemen für das Kultur- und Begegnungszentrum Zwicky-Fabrik wurden Fr. 5'500.-- bewilligt.

  • Die Abrechnung über den Ausbau der Rebacherstrasse im Abschnitt Rautiweg bis Benglenstrasse und den neuen Sammelkanal in der Rebacherstrasse, Pfaffhausen, mit Gesamtkosten von Fr. 349'355.55 wurde genehmigt. Die Minderaufwendungen von Fr. 117'644.50 ergaben sich durch den Wegfall von Landerwerbskosten, durch die Koordinierung von verschiedenen Arbeitsgattungen sowie durch tief gehaltene Neben- und Regiekosten.

  • Die Erneuerungen und Verstärkungen der Wasserversorgungsleitungen im Zusammenhang mit dem Ausbau der Dübendorfstrasse und dem Neubau des Kreisels bei der Einmündung der Bruggacherstrasse, Fällanden, kosteten Fr. 208'109.20. Die Minderkosten belaufen sich auf Fr. 52'890.80 und sind auf den Wegfall einer Leitungsverlegung zurückzuführen. Die Abrechnung wurde genehmigt.

  • Die Erneuerung und Verstärkung der Wasserversorgungsleitung in der Kehrstrasse, Fällanden, kostete wegen des deutlich schlechteren Zustands mehr als angenommen. Die vom Gemeinderat genehmigte Abrechnung schliesst mit Fr. 85'035.50 ab. Die ursprünglich bewilligte Kreditsumme belief sich auf Fr. 24'000.--.

  • Für die Sanierung und Erneuerung der Belüftung und Entlüftung der Behälterkammern sowie für den Ersatz des Entfeuchtungsgerätes im Reservoir Bommern, Pfaffhausen, wurden Fr. 31'000.-- gutgeheissen.


Fällanden, 7. September 2004


Kontaktperson:
Andreas Strahm, Gemeindeschreiber
Telefon 043 355 35 57
andreas.strahm@faellanden.ch

Datum der Neuigkeit 7. Sept. 2004

Kontaktdaten - hier sind wir für Sie da!

Adresse

  • Gemeindeverwaltung Fällanden
  • Gemeindehaus
  • Schwerzenbachstrasse 10
  • 8117 Fällanden
Telefon
043 355 35 35

Öffnungszeiten Gemeindehaus

  • Montag bis Mittwoch
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 18.30 Uhr
  • Freitag
  • 7.30 - 14.00 Uhr
Termine können auch ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.