Willkommen auf der Website der Gemeinde Fällanden



Sprungnavigation

Von hier aus k?nnen Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4 Seite drucken PDF von aktueller Seite erzeugen
Fällanden - hier sind wir im Notfall im Einsatz

Medienmitteilung des Gemeinderates

Neuer Vertrag für Abfallabfuhr
Am 1. Januar 2009 wird die Wettinger Firma Obrist-Transporte + Recycling AG die Sammlung und Abfuhr von Abfällen in der Gemeinde von der Dübendorfer Trüb AG übernehmen. In der periodisch vorzunehmenden Ausschreibung setzte sich das auswärtige Unternehmen klar durch. Nicht ausgeschlossen ist, dass jetzt die Gebühren gesenkt werden.

Seit etlichen Jahren sammelt die Trüb AG, Dübendorf, zuverlässig den Fällander Abfall ein und führt ihn zur Kehrichtverbrennungsanlage Hagenholz in Zürich. Das Submissionsrecht schreibt den Gemeinden vor, Aufträge periodisch neu auszuschreiben. Der Vertrag mit der Dübendorfer Firma wurde deshalb auf Ende 2008 gekündigt und die Abfuhrdienstleistungen ausgeschrieben.

Im offenen Verfahren schwang sich die Obrist Transporte + Recycling AG, Wettingen, oben hinaus. Die Länge des Anfahrtswegs macht das Unternehmen mit einem Standplatz in Dübendorf wett. Die Firma erbringt derzeit in 26 Aargauer und 4 Zürcher Gemeinden Entsorgungsdienstleistungen. Aufgrund der neuen, deutlich tieferen Abfuhrkosten und der Senkung des Verbrennungspreises auf Anfang des nächsten Jahres kann eine Reduktion der Kehrichtsackgebühren von 15 bis 20 Rappen ins Auge gefasst werden.

Neue Preise für Energie und Netznutzung
Der Wechsel des Energielieferanten wird im Rahmen der Strommarktliberalisierung erstmals per 1. Januar 2009 möglich sein: Zunächst nur für Grosskunden mit einem Jahresverbrauch von über 100'000 kWh; Privatkunden werden voraussichtlich fünf Jahre später von der Möglichkeit Gebrauch machen können. Diese Neuerung setzt voraus, dass Netznutzung und Energiekosten getrennt ausgewiesen werden. Seit 1. Oktober 2007 wenden die Gemeindewerke die Tarifstrukturen der EKZ an. Aufgrund der Netzbewertung des Elektrizitätswerks Fällanden und den jetzt bekannten Rahmenbedingungen wurden die Preise überprüft.
Der Gemeinderat hat den Grundpreis von Fr. 8.10 auf Fr. 5.-- gesenkt und reduziert die Leistungspreise für Mittel- und Niederspannung. Neu sind ab 1. Januar 2009 auch die Abgaben an die Nationale swissgrid für den Betrieb des Übertragungsnetzes sowie die kostendeckende Einspeisevergütung zur Förderung der erneuerbarer Energien. Dazu kommt auf kommunaler Ebene eine Konzessionsabgabe für die Durchleitungsrechte und die Unterstützung von Fördermassnahmen im Rahmen der Energiestadt Fällanden. Die ab 1. Oktober 2009 geltenden Tarife werden am 29. August 2008 im Glattaler publiziert.

Neue Produkte fällander.ökopower und ewf.naturpower Wasserstrom
Im Hinblick auf die Inbetriebnahme des Trinkwasserkraftwerks Grundhilti versandten die Gemeindewerke rund 3'500 Fragebögen. Die Nachfrage nach Fällander Ökostrom und nach Wasserstrom war rege; auch die Gemeinde beschloss, ab 1. Oktober 2008 Ökostrom und Wasserstrom zu beziehen. Das Elektrizitätswerk Fällanden bietet neu die folgenden Produkte an:

ewf.mixpower
Der Normalstrom ewf.mixpower wird im Normalfall geliefert und setzt sich aus ca. 82 % Kernenergie und ca. 18 % Schweizer Wasserkraft zusammen.

fällander.ökopower
Der fällander.ökopower löst das bisherige Solarstromprodukt ab und besteht aus 50 % Solarstrom ab dem Dach der Zwicky-Fabrik und 50 % aus dem Trinkwasserkraftwerk Grundhilti der Wasserversorgung Fällanden. Der Zuschlag zum ewf.mixpower beträgt 65 Rappen pro kWh (exkl. MwSt).

ewf.naturpower
Erneuerbare Energie aus naturmade basic-zertifizierten Wasserkraftanlagen und mindestens 5 % Ökostrom aus naturmade star-zertifizierten Anlagen, davon mindestens die Hälfte aus Wind- und Biomasseanlagen. Hier beläuft sich der Zuschlag zum ewf.mixpower auf 1.1 Rappen pro kWh (exkl. MwSt).

Die Preise werden am 29. August 2008 im Glattaler publiziert. Bestellkarten sind in der nächsten info Gemeindenachrichten enthalten; diese wird Mitte September in alle Haushaltungen versandt.

Rückzug der Schule aus Jugendarbeit
Bis jetzt finanzierten Politische Gemeinde, Schulgemeinde sowie die Reformierte und die Katholische Kirchgemeinde die offene Jugendarbeit in der Gemeinde gemeinsam und engagierten sich entsprechend im Vorstand des Vereins Jugendarbeit. Da die Schule wegen des Volksschulgesetzes neue Betreuungsmöglichkeiten anbieten muss, wird sie sich aus dem Verein zurückziehen. Damit kommt der Politischen Gemeinde eine Führungsrolle in der Gestaltung der Jugendpolitik zu. Der Gemeinderat will ein Leitbild für die Jugendförderung in der Gemeinde entwickeln, um die Ziele zu fixieren. Er hat für die externe fachliche Begleitung einen Nachtragskredit von Fr. 20'000.-- bewilligt.

Zukunftssuche für die Spitex
Die Kostensenkungsmassnahmen des Spitex-Vereins zeigen Wirkung. So konnte beispielsweise der Anteil der nicht verrechenbaren Leistungen von 44 % auf 37 % reduziert werden. Noch offen ist die längerfristige Organisations- und Finanzierungsform der Spitex Fällanden. Für den Gemeinderat sind Erfahrungen aus anderen Gemeinden und Organisationen wichtig, weshalb er für die fachliche Begleitung des Projekts "sichere und zukunftsgerichtete Entwicklung der Spitex Fällanden" einen Nachtragskredit von Fr. 16'300.-- gutgeheissen hat.

Höhere Taxen im Alterszentrum
Ohne Anhebung der Grundtaxen und Pflegetaxen des Pflegeheims und der Pflegewohnung Pfaffhausen um durchschnittlich 3 % kann nächstes Jahr der im Leistungsauftrag festgehaltenen Kostendeckungsgrad nicht erreicht werden. Die notwendige Preisanpassung ist vor allem auf höhere Lohnkosten zurückzuführen. Der Gemeinderat hat die Änderung der Taxordnung auf 1. Januar 2009 bewilligt. Gleichzeitig hat die Exekutive vom Quartalsbericht des Leiters des Alterszentrums Sunnetal per 30. Juni 2008 Kenntnis genommen.

Defizitgarantie für Theater Kanton Zürich
Dorfverein und Theatergruppe Fällanden laden alle zwei Jahre das Theater Kanton Zürich für ein Gastspiel ein. Dieses Jahr wird am 1. November im Kultur- und Begegnungszentrum Zwicky-Fabrik das Stück "Bluthochzeit" von Federico García Lorca gespielt. Die Gemeinde unterstützt die Aufführung mit einer auf Fr. 6'500.-- begrenzten Defizitgarantie.

Mahnmal für Kreisel Pfaffhausen
Das Mahnmal des Vereins Flugschneise Süd NEIN findet auf dem Kreisel Pfaffhausen eine befristete Bleibe. Der Gemeinderat hat dem Verein gestattet, die Eisenplastik vorerst für zwei Jahre aufzustellen. Das Mahnmal stand schon in vielen fluglärmgeplagten Gemeinden und findet jetzt unweit der ersten Proteste gegen die widerrechtlichen Südanflüge einen vorläufigen Platz.

Verzicht auf Gemeindeversammlung
Mangels beschlussreifer Geschäfte verzichtet der Gemeinderat darauf, die Stimmberechtigten auf den 24. September 2008 zu einer Gemeindeversammlung einzuladen. Die nächste emeindeversammlung findet statt am Mittwoch, 26. November 2008, 20.00 Uhr, in der Zwicky-Fabrik.

Bürgerrecht
Bujar Beciraj, Fällanden sowie die Gebrüder Aron Peter John und Arvid Hubert Werner Senden, Benglen, wurden vom Gemeinderat ins Bürgerrecht der Gemeinde Fällanden aufgenommen. Vorbehalten bleibt die Erteilung der eidgenössischen Einbürgerungsbewilligung und des Kan-tonsbürgerrechts. Im Falle einer erleichterten Einbürgerung nimmt der Gemeinderat zur Anfra-ge des Kantons ablehnend Stellung, weil er die soziale Integration der Gesuch stellenden Person in Frage stellt.

Personelles
Gina Senn ist seit 1. August 2008 als Pflegehilfe im Alterszentrum Sunnetal tätig. Auf Ende August tritt Sonja Gramatica, Sachbearbeiterin Einwohnerkontrolle, aus. Ebenfalls gekündigt hat Annemarie Locher, Leiterin Abteilung Steuern. Sie verlässt die Gemeindeverwaltung per 30. September 2008.

Datum der Neuigkeit 26. Aug. 2008

Kontaktdaten - hier sind wir für Sie da!

Adresse

  • Gemeindeverwaltung Fällanden
  • Gemeindehaus
  • Schwerzenbachstrasse 10
  • 8117 Fällanden
Telefon
043 355 35 35

Öffnungszeiten Gemeindehaus

  • Montag bis Mittwoch
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 16.30 Uhr
  • Donnerstag
  • 8.00 - 11.30 und 14.00 - 18.30 Uhr
  • Freitag
  • 7.30 - 14.00 Uhr
Termine können auch ausserhalb der Öffnungszeiten vereinbart werden.